Keine Sorge – wenn du ein Shooting bei mir buchst, muss dein Tier nicht bestimmten Vorgaben entsprechen.

Wenn du mich buchst, weiß ich, dass du dein Tier liebst. Und das reicht schon 🙂

Ich fotografiere stets, was dein Tier anbietet. Der junge Hund darf ruhig vor meiner Kamera herumhüpfen – dann gibt es eben Actionfotos!

Dein Pferd darf auch einfach Pferd sein – und ruhig stehen.

Wenn du deinen Hund lieber nicht ableinen willst, kann die Leine auch dran bleiben – oft kann ich sie ohne allzugroßen Aufwand retuschieren.

Ich glaube, viele der Hunde auf meinen Bildern sind so. Die wenigsten hörten während des Shootings aufs erste Wort.
Man sieht es den Bildern nicht an, oder?
Bei fast allen Tieren haben wir die Situationen, die die Bilder zeigen, ein bisschen herausgekitzelt.

Fuchstute in der Wiese, Pferd frisst Gras
Dackel in der Blumenwiese

Mein Cap hier auf dem Bild ist so ein Paradebeispiel.
Gerade, wenn ich allein mit ihm unterwegs bin und ein paar Bilder machen will, ist es so gut wie unmöglich, ihn irgendwo ruhig zu platzieren.

Der Moment hier in den Wildblumen ist wirklich nur ein Sekundenbruchteil. Eigentlich hat er in der Wiese getobt. Auf meinen Pfiff hin schaute er dann wenigstens mal ungefähr in meine Richtung – genau in diesem Moment habe ich ausgelöst.
Wenn dein Pferd körperlich beeinträchst ist, dann machen wir nur Ruhebilder.
Wenn dein Hund nicht ableinbar ist, lassen wir die Leine dran.

Alles kein Problem
Zur Not trickse ich ein bisschen mit Photoshop.
Aber was das wichtigste ist:
Im Shooting gilt: Safety first – und Wohlbefinden und Spaß für alle Zwei- und Vierbeiner!

Du hast noch Fragen? Immer her damit!
Ruf‘ mich gerne an oder schreibe mir!